Ein wundervolles 2019 mit vielen tollen Erlebnissen

Segelt gut in ein wundervolles 2019 mit vielen tollen Erlebnissen!
Möge euch das Jahr nur Gutes bringen!

Euch gefällt das? Dann schnell klicken und weitersagen!

Der Jahresrückblick 2015

Ein aufregendes Jahr liegt hinter uns – auf allen Kanälen. Und wie so oft im Leben liegen die schönstGOPR1063en Dinge direkt neben den traurigsten.

Das Jahr haben wir mit der Taimada wieder in Pooh’s Bar in Ko Lipe, Thailand, begonnen – einem unserer Lieblingsplätze auf der Welt.

CAM00331 CAM00333

Tolle Törns hatten uns den Start ins Jahr versüßt.

 

000476 [000155] P10904045850

P1090436

Die Taimada bekam wieder ihr schönes Plätzchen in der Phuket Premier Boatyard.

CAM00289

Dieses Mal fuhren wir früher nach Hause, denn am 1. April erfüllte sich einer meiner Träume:

„Mein Baby“, mein Thrillerdebüt „Im Fahrwasser der Macht“ erblickte das Licht der Welt.Cover von mir Ehrensache natürlich, dass wir passend dazu dieses Mal früher, schon am 31. März, nach Deutschland flogen. Und ich wurde schon von einem Bücherstapel erwartet. Meinen Büchern! Das erste Mal ist immer etwas Besonderes. Das erste Mal das eigene Buch in den Händen zu halten, ist ein Ereignis der besonderen Art. Die ersten – äußerst positiven – Rückmeldungen über die Leserunde in Lovelybooks und von den ersten Bloggern kamen schnell. Auch dieses Gefühl, wenn plötzlich wildfremde Menschen dein Buch lesen und begeistert sind, ist kaum zu toppen. Freunde, die das Buch verbreiten, weiterverschenken, weil es ihnen ehrlich gefällt. Die Rührung war groß. Ein ganz dickes Dankeschön an dieser Stelle an die, die mir mit ihrer Begeisterung Mut gemacht haben, dranzubleiben. Die mit ihren Rezensionen und Weiterempfehlungen dazu beitragen, „mein Baby“ bekcover 3annter zu machen. Ihr seid unglaublich! 🙂

 

Auch mein Band „Eine verhängnisvolle Erfindung“ der Jugendkrimi-Serie „Ein MORDs-Team“ stürmt die Charts und hält sich konstant in den Top 100 der Jugendkrimis bei Amazon. Auch die Rückmeldungen sind sehr positiv.

 

CAM00642Wieder zu Hause zu sein, ist immer schön. Ob es die Familie, die „alten“ Schulkameraden oder (Jugend-)Freunde sind, mit denen der Kontakt trotz der Entfernung und zeitlichen Trennung besteht, als wäre er nie unterbrochen, oder die lieben Kollegen vom Autorenstammtisch oder dem Blubberstammtisch in Stuttgart zu treffen – die Menschen in der Heimat sind immer etwas besonderes.

Buchmesse 2015 - Blubberstammtisch

 

 

acdc ticketUnd im Mai zeigten uns AC/acdc in münchenDC, dass sie immer noch rocken können wie eh und je! Auch bei strömendem Regen im Olympia-Stadion in München – wir hatten unseren Spaß!

 

Direkt darauf folgte unsere „Hochzeitsreise“ nach Rom – ein Geschenk unserer lieben Freunde Sabine und Peter. Wir hatten vier wundervolle gemeinsame Tage …

P1080667 P1080705 P1080692 P1080643 P1080640 P1080601 P1080733 P1080598 P1080720 P1080721

 

 

Doch es gibt Yin und Yang. Man denkt immer, schlimme Dinge passieren anderen. Menschen, die jung sterben. Es ist so fern, so unfassbar. Wenn es dann plötzlich im eigenen engen Familienkreis passiert, stellt es alles auf den Kopf. So unerwartet war plötzlich mein Schwager weg, meine Schwester allein. Meine beiden Neffen ohne den Vater, der sie aufgezogen hat. Man wünscht Weihnacht 2001-19niemandem, so etwas durchmachen zu müssen. Dies rückte alles andere in den Hintergrund – die großen Pläne über Manuskript.-Fertigstellungen. Man sieht plötzlich wieder, wie nichtig doch im Grunde so viele Kleinigkeiten sind, über die man sich ärgert oder aufregt. Du hast eine riesige Lücke hinterlassen, Helmut!

 

 

 

So geriet die Erscheinung der maritimen Anthologie „Aus Liebe zum Meer“, die schon kurz darauf zum SoMaritime Anthologiemmeranfang am 21. Juni herauskam, etwas in den Hintergrund. Zusammen mit neun weiteren Autoren entstanden maritime Geschichten, in denen allesamt die Liebe zum Meer eine Rolle spielt.
Drei Geschichten stammen aus meiner Feder.

Die Einnahmen spenden wir komplett an die Seenotretter, die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

CAM00645

Die erste Lesung aus meiner Geschichte „Der Ruf des Meeres“ folgte direkt darauf in Ludwigsburg bei den „Literafreaks“. Die Leseschulung trug ihre Früchte – seit der ersten Lesung hatte ich mich bedeutend verbessert.CAM00647.CAM00652CAM00656

 

 

Die Premierenlesung aus meinem Thriller „Im Fahrwasser der Macht“ in der P1080736Stadtteilbibliothek Stuttgart-Neugereut, direkt in der Heimat, war ein überwältigender Erfolg. Es musste zwei Mal nachbestuhlt werden, so viele Leute waren gekommen, um mich lesen zu hören. Da muss man schauen, dass einem vor Rührung die Stimme nicht versagt. Ein spannender Dialog mit den Zuhörern am Ende rundete die tolle Veranstaltung ab.

D       P1080745        P1080760 P1080761     P1080771

 

 

IMG-20150718-WA0000

Auch die nächste Lesung bei Köln, im Kreativraum Elsdorf, war ein voller Erfolg. In solch einem wunderschönen Ambiente hat man nicht oft die Möglichkeit zu lesen. Und die After-Party mit den lieben Kollegen vom DSFo konnte sich sehen lassen.

IMG-20150720-WA0039IMG-20150719-WA0001

 

 

 

 

 

Die Steinhaldenfelder wCAM00749ollten „ihre Autorin“ ebenfalls in ihren Reihen haben und luden mich zur Lesung im Siedlerverein ein. Wieder überwältigten mich ein voller Saal und begeisterte Zuhörer, die zum Teil von weit her anreisten. Ich muss gestehen, dass ich nie gedacht hätte, dass Lesungen tatsächlich so viel Spaß machen können.

CAM00748 CAM00746 CAM00750

 

 

Auch Hajot war nicht untätig. Wochenlanges Büffeln für den Funkschein und endlich die letzten Prüfungsflüge zu absolvieren, bis er direkt vor dem Sommer sSegelfliegentolzer Besitzer seines Segelflugscheins war. Das musste gleich mit einem Flugurlaub mit dem SCS in Südfrankreich in den Hautes-Alpes gefeiert werden. Und passend hatte er auch die notwendigen Bedingungen für die Passagierflugberechtigung erfüllt. So flogen wir gemeinsam zum ersten Mal in meinen Geburtstag vor einer traumhaften Kulisse. Auch an seinem Haus war er nicht untätig am Bauen und Richten, die „location Stuttgart“ wächst und gedeiht.

P1080786 P1080793 P1080788

 

 

Und noch ein erstes Mal gab es in diesem Jahr. Mein erster Fernsehauftritt. Für die Sendung „Kaffee oder Tee“ war ich beim SWR eingeladen, um über das Schreiben und die Weltumsegelung zu berichten. Es war ziemlich spannend!

CAM00741 P1080839 CAM00744 P1080836

Wir nutzten die Chance für zwei tolle Tage in Baden-Baden mit einem schnuckeligen Hotel und einem Besuch im legendären Friedrichsbad.

P1080828 P1080826P1080832P1080827

 

Der Traumsommer in Stuttgart, mit tropischen Temperaturen, flog viel zu schnell dahin. Die Frankfurter Buchmesse gab noch einen spannenden Abschluss mit vielen tollen (neuen und alten) Begegnungen und einem spannenden Seminar beim BVjA. Wie anders ist doch dieser Besuch im Vergleich zum ersten Mal, wenn man kaum nachkommt vor Terminen und Treffen und überall auf den Gängen Kollegen begegnet, die man kennt.

Buichmesse 2015 5 Buchmesse 8 Buchmesse 2015 2Buchmesse 9 Buchmesse 2015 1 Buchmesse 2015 3 Buchmesse 2015 4 Buchmesse 2015 6 Buchmesse 2015 7Buchmesse 10

Ein tolles Interview mit Sasija von Sasijas Tardis gab es auch:

 

Auch eine weitere Lesung am Samstagabend in Gelnhausen mit den BVjA-Kollegen war richtig schön.

Buchmesse 2015 - Lesung Gelnhausen

 

 

 

Die Taimada erwartete uns wie immer sehnsüchtig … und schmutzig. So ein halbes Jahr Abwesenheit hinterlässt seine Spuren. P1080843P1080844 P1080847Nach der Eliminierung von Schimmel und Schmutz,

der Küchenrenovierung und P1080853P1080855

 

dem Unterwasseranstrich und Polieren glänzte unsere Gute wieder wie neu, als sie ins Wasser gelassen wurde.

Nachdem die Aufenthaltsgenehmigung der Taimada auslief, die maximal ein Jahr im Land bleiben darf, segelten wir direkt nach Malaysia.

P1080916

Thailand hatte seine Bestimmungen geändert, der Besitz eines AIS; des Automatic Identification System für Yachten, wurde zur Pflicht, ansonsten war eine Wiedereinreise nicht möglich. So mussten wir uns fix in Langkawi ein AIS-Gerät besorgen. Nun kann man uns auch von zu Hause auf folgen, wer mag.
So langsam merkt man, dass unsere Motoren in die Jahre kommen – fast zehn Jahre und unzählige Motorstunden stehen schon wieder auf dem Zähler. In Trinidad 2006 hatten wir sie ausgetauscht. Doch die Karibik naht – der nächste Austausch steht an. Hajot wird die viele Zeit, die er dieses Jahr im Motorraum verbringen musste, nicht missen. Auch die Seewasser-Entsalzung und die Windgeneratoren werden müde. Die Ersatzteilbeschaffung ist nervenaufreibend – wir sind jedoch froh, dass sie sich hier verabschieden, wo es noch eine Infrastruktur gibt.

 

Mit einem tollen Törn begann die Saison im November.

P1090159 P1090152  P1080968 GOPR1060

Doch mit dem Jahresende kommt auch bei uns Aufbruchsstimmung auf. Die letzten Male in diesem Gebiet, das wir in den vorangegangenen vier Jahren zu schätzen gelernt haben. Silvester in der „Take it Easy“ Bar. Menschen, die uns ans Herz gewachsen sind, werden wir zurücklassen – und wieder bleibt ein kleines Stück von uns hier. Das Schicksal der Weltenbummler.

CAM00473 CAM00346 CAM00357 CAM00378 1 (2)2 (2)21457689100_3523CAM00385

2016 wird sicherlich eines der aufregendsten Jahre unserer Weltumsegelung werden, denn wir werden sie nach vierzehn Jahren vollenden und neue Routen fernab des Tourismus befahren. Wir sind gespannt, was das Jahr uns bringen wird.

happy new year 2016

 

Danke an all diejenigen, die 2015 für uns so bereichert haben!

 

Euch gefällt das? Dann schnell klicken und weitersagen!